Alessandro „Izzi“ Hämmerle

Alessandro „Izzi“ Hämmerle

– Snowboard

ÜBER Alessandro „Izzi“ Hämmerle
KARRIERE & STECKBRIEF

Ich bin zusammen mit meinen zwei Brüdern in der Schweiz aufgewachsen und mit 8 Jahren mit der ganzen Familie nach Vorarlberg gezogen. Zum Snowboarden kam ich durch ein Weihnachtsgeschenk von meinem älteren Bruder. Er bekam damals ein Snowboard. Sobald ich sah, wie er auf dem Board stand, wollte ich es ihm nachmachen. So wurde das Snowboardfahren zur Hauptbeschäftigung im Winter. Jede freie Minute verbrachte ich auf dem Snowboard.

 

Bei uns im Skiigebiet gab es jedes Jahr einen Freestyle Contest und mit den Jahren entwickelten sich meine Fähigkeiten, bis ich es mir einiges Tages zutraute und beim Contest mitsprang. Sofort war ich in meiner Altersklasse ganz vorne dabei und fand Gefallen am Wettkampf. Bis ich 15 Jahre alt war, sprang ich verschiedene Contests mit und gewann ein bisschen an Bekanntheit und meinen ersten Sponsor, damals Head. Neben den Contests fuhr ich auch Snowboardcross Events, bei denen mein Bruder Michael genauso fuhr. Auch in der Disziplin war ich damals in Österreich schon sehr gut.

 

Mit 15 Jahren und dem Wechsel ins Schigymnasium Stams begann meine Profikarriere. Mit 16 Jahren entschied ich mich dann dazu, nur mehr Snowboardcross zu fahren, da mir die Kombination von Freestyle und Snowboardcross sehr schwer fiel. Danach ging es im Sprint-Tempo in den Weltcup. Mit 17 gewann ich den Gesamt-Europacup, was den Startplatz für die nächste Saison im Weltcup sicherte und weshalb ich beim Weltcup Finale in Arosa dabei sein durfte, wo ich mir den 14 Platz holte! Mit 18 gewöhnte ich mich langsam an das Niveau des Weltcups und wurde auch noch Junioren Weltmeister. Mit 19 hatte ich dann meine bisher erfolgreichste Saison mit 2 WC Podiums und dem 4. Rang im Gesamt-Weltcup.

 

2015/16 war meine bislang beste Saison! Dem Auftaktsieg im Heimrennen im Montafon folgten mehrere Spitzenplätze – die konstant guten Ergebnisse brachten mit den 2. Gesamtrang im Weltcup!

 

© Foto: GEPA pictures/ Oliver Lerch/ Daniel Goetzhaber/ Christian Walgram

Alessandro „Izzi“ Hämmerle

Izzi

Frauenfeld

30.07.1993

190 cm

90 kg

Risk it for the biscuit!

BILDERGALERIE VON Alessandro „Izzi“ Hämmerle

    Alessandro „Izzi“ Hämmerle 01
    Alessandro „Izzi“ Hämmerle 02
    Alessandro „Izzi“ Hämmerle 03
    Alessandro „Izzi“ Hämmerle 04
    Alessandro „Izzi“ Hämmerle 05

ERFOLGE & MEILENSTEINE VON Alessandro „Izzi“ Hämmerle

2013 WM-Sechster in Stoneham

2012 Junioren-Weltmeister in der Sierra Nevada

zwei Top-10-Plätze im Weltcup (Sieg in Sotschi, Achter in Schruns)

  • 17. Platz Olympische Winterspiele Sotschi/RUS
  • 20. Platz WC Lake Louise/CAN
  • 27. Platz WC Veysonnaz/SUI
  • 37. Platz WC La Molina/SPA
  • 40. Platz WC Montafon/AUT
  • 41. Platz WC Vallnord-Arcalís/AND
  • 42. Platz WC Vallnord-Arcalís/AND

  • 5. Platz WM Kreischberg/AUT
  • 7. Platz WC La Molina/SPA
  • 2 x 20. Platz WC Veysonnaz/SUI

  • 2. Platz Gesamtweltcup
  • 1. Platz WC Montafon/AUT
  • 2 x 3. Platz WC Veysonnaz/SUI
  • 4. Platz WC Bokwang/KOR
  • 4. Platz WC Feldberg/GER
  • 6. Platz WC Baqueira Beret/SPA
  • 16. Platz WC Sunny Valley/RUS
  • 22. Platz WC Feldberg/GER

Risk it for the biscuit!

Motto von Alessandro „Izzi“ Hämmerle

Free WordPress Themes, Free Android Games