Der Jahresbericht 2017 – ein Jahr voller Highlights!

    Der Jahresbericht 2017 – ein Jahr voller Highlights! 01

Der Jahresbeginn ist traditionell die Zeit, um Rückschau zu halten auf ein gerade abgeschlossenes Jahr. Wir vom Olympiazentrum Vorarlberg machen das wie immer mit Hilfe unseres Jahresberichts, in dem wir die prägendsten Erinnerungen, Bilder und Geschichten aus dem vergangenen Sportjahr aus unserer Sicht zusammentragen. Heute durften wir das 135 Seiten umfassende und wie immer von Natalie Scherer gestaltete Druckwerk gemeinsam mit LR Bernadette Mennel der Presse vorstellen.

 

„Für Erfolge im Leistungssport ist es neben der finanziellen Förderung auch entscheidend, dass den Spitzensportlerinnen und -sportlern ein gutes Betreuungsumfeld geboten wird“, betonte Sportlandesrätin Bernadette Mennel im Gespräch mit Journalisten im Olympiazentrum in Dornbirn am Mittwoch, 10. Jänner. In der Sportstrategie 2020 des Landes komme dem Olympiazentrum eine zentrale Rolle zu. „Hier finden unsere Spitzensportlerinnen und -sportler nicht nur Top-Trainingsmöglichkeiten vor, sondern auch ein umfassendes ergänzendes Leistungsspektrum, von der Sportwissenschaft bis Sportmedizin, Physiotherapie und Sportpsychologie“, so Mennel. Das Land hat seinen Beitrag für das Olympiazentrum aufgestockt. Im Budget 2018 sind dafür 1,8 Millionen Euro vorgesehen.

 

„Es freut mich immer sehr, wenn mir Sportlerinnen und Sportler über die hohe Qualität des Olympiazentrums berichten. Für viele ist das Olympiazentrum eine Art Heimat geworden, an dem sie viel Verständnis und Unterstützung – oft auch in schwierigen Phasen – erhalten“, sagte Mennel. Neben der Trainingsbetreuung der Aktiven werden auch die Fachverbände dabei unterstützt, um sich stetig zu professionalisieren. „Diese Serviceleistung ist einzigartig in Österreich und zeigt auch schon Erfolge“, so Mennel.

 

Durch die Aufstockung des Landesbeitrages können die Leistungen des Olympiazentrums weiter ausgebaut und gestärkt werden. Zu den jüngsten Verbesserungen zählt die neue Fachstelle für den Bereich der dualen Karriere, also die Vereinbarkeit von Spitzensport und Bildung bzw. Ausbildung. Heuer werde durch Schaffung einer neuen Stelle in der Physiotherapie ein weiterer Engpass beseitigt, kündigte Landesrätin Mennel an.

 

„Der heute präsentierte Jahresbericht 2017 ist nicht nur eine Zusammenfassung der vielen Aktivitäten des Olympiazentrums, sondern bietet auch eine fabelhafte Leistungsschau aus der täglichen Arbeit“, betonte die Sportlandesrätin. Dem ganzen Team des Olympiazentrums um Geschäftsführer Sebastian Manhart sprach sie ein großes Dankeschön für deren hochmotivierte und engagierte Arbeit aus.

 

Alle Aktivitäten und Entwicklungen im und um das Olympiazentrum Vorarlberg herum verfolgten auch 2017 zwei Ziele: „Einerseits geht es darum, die Unterstützungsysteme rund um die gesamte Bewegungskarriere zu entwickeln – von der Kinderbetreuung hin bis zum Olympiastart. Andererseits gilt es, das individuelle Betreuungssystem rund um Spitzenathleten laufend zu optimieren“ umreißt Olmypiazentrumsleiter Sebastian Manhart das Aufgabengebiet.

 

2017 konnten einige wesentliche Entwicklungsschritte gesetzt werden:

 

Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre des Jahresberichts 2017! Die Berichte der letzten 4 Jahre gibt es hier gesammelt nachzulesen

 

 

 

Das Pressegespräch im Livestream von VOL.at zum Nachschauen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

THEMENFINDER OLYMPIAZENTRUM VORARLBERG

1. Ich bin ...

2. Sportart ...

3. Informationsart ...

a

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Free WordPress Themes, Free Android Games