Erfahrungsaustausch zum Pilotprojekt „Lehre und Sport“

    Erfahrungsaustausch zum Pilotprojekt „Lehre und Sport“ 01

Lehre und Sport für junge Talente – Landesrätin Mennel begrüßte Teilnehmende am Pilotprojekt „Lehre und Sport“ zum Erfahrungsaustausch

 

Für sieben junge Vorarlberger Sportler hat im September mit dem Start des Pilotprojekts „Lehre und Sport“ ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Ziel ist es, die Karriere im Nachwuchsspitzensport und eine solide berufliche Ausbildung zu vereinbaren, damit sich die Athleten ein zweites Standbein neben dem Sport schaffen können. Landesrätin Bernadette Mennel traf sich im Olympiazentrum in Dornbirn mit den Teilnehmenden und ihren Ausbildnern, um sich deren erste Erfahrungen schildern zu lassen.

 

„Mit der Lehrausbildung soll für unsere Talente im Nachwuchsspitzensport die Basis für einen Berufseinstieg gelegt werden. Ein Anliegen war es uns, Berufswege zu schaffen, die auch attraktiv sind.Wir wollen mit diesem Modell Strukturen schaffen, die jungen Sportlerinnen und Sportlern sowie ihren Eltern, Trainern und Lehrbetrieben die nötige Planungssicherheit für die Ausbildungszeit geben“, sagte Mennel.

 

In der ersten Projektphase werden die Lehrberufe „Bürokaufmann/-frau“ bzw. „Verwaltungsassistent/in“ angeboten. Die Lehrlinge werden dabei im Regelunterricht an der LBS Bregenz 3 unterrichtet. Zusätzlich konnten weitere individuelle Lösungen geschaffen werden, sodass insgesamt sieben Lehrlinge in sechs Ausbildungsbetrieben am 1. September in ihre Ausbildung gestartet sind. Im Gegenzug für die Verringerung des täglichen Zeitaufwandes wird die Lehrzeit entsprechend verlängert – das lässt ausreichend Zeit für Training, Wettkampf und Regeneration.

 

Mit dem Modell „Lehre und Sport“ wird das wesentliche Element „ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung“ innerhalb der Sportstrategie 2020 des Landes Vorarlberg umgesetzt. Mit einem langfristig ausgerichteten und stimmigen Konzept wird ein klarer „Roter Faden“ verfolgt, von der Volksschule, Mittelschule, Gymnasium bis hin zur Lehre und Studium. Die Umsetzung erfolgt schrittweise.

 

Das Lehrstellenangebot soll in den kommenden Jahren vergrößert und vor allem auch für Sportlerinnen und Sportler mit hohen Abwesenheitszeiten erweitert werden. Ab Herbst 2018 bietet das Olympiazentrum Vorarlberg eine Lehrstelle als Bürokauffrau/-mann an. Interessierte Unternehmen sind aufgerufen sich unter www.olympiazentrum-vorarlberg.at/sportler-ausbildung/lehre/ näher zu informieren. Ihren besonderen Dank sprach Landesrätin Mennel allen Beteiligten sowie dem Team am Olympiazentrum Vorarlberg für die Gesamtkoordination des Projekts aus.

 

Lehrlinge & Lehrbetriebe:

  • ADAMYAN Vache (Judo), Verwaltungsassistent beim Land Vorarlberg (BH Bregenz)
  • ANDREATTA Claudio (Ski alpin), Zimmermann bei Sutter Holzbau
  • DOBLER Luca (Badminton), Verwaltungsassistent beim Land Vorarlberg (BH Feldkirch)
  • HARTMANN Simon (Ringen), Einzelhandelskaufmann bei Farben Morscher
  • HORNER Roman (Kunstturnen), Mechatroniker bei Flatz Verpackungen
  • MATHIES Lukas (Snowboard), Mechatroniker bei Sola
  • SCHADL Sandro (Eishockey), Bürokaufmann bei Schwab Tischlerei-Küchen

 

 

Fotos VLK/B. Hofmeister

 

 

Text: VLK

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

THEMENFINDER OLYMPIAZENTRUM VORARLBERG

1. Ich bin ...

2. Sportart ...

3. Informationsart ...

a

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Free WordPress Themes, Free Android Games