Hämmerle/Schairer triumphieren im SBX-Teambewerb von Veysonnaz       

    Hämmerle/Schairer triumphieren im SBX-Teambewerb von Veysonnaz        01

Großartige Saison endet für die ÖSV-Boarder mit 15. Weltcupsieg

 

Mit einem Triumph ist am Sonntag eine großartige Saison für das ÖSV-Snowboard-Team zu Ende gegangen! Österreich 1 in der Besetzung Alessandro Hämmerle und Markus Schairer hat vor USA 2 mit Jonathan Cheever und Mick Dierdorff sowie Kanada 1 mit Christopher Robanske und Kevin Hill den Snowboardcross-Teambewerb in Veysonnaz (SUI) gewonnen. Mit dem ersten Weltcuperfolg auf Teamebene stieß das Vorarlberger Duo in der Spezialwertung noch auf Rang zwei vor und schrammte mit 2.000 Punkten lediglich um 90 Zähler an der kleinen Kristallkugel vorbei, die sich Italien 1 (2.090) sicherte.

 

Für Österreich 2 mit Julian Lüftner und Lukas Pachner kam heute im Viertelfinale das Aus. Mit dem zehnten Tagesrang landeten der Wahl-Vorarlberger und der Wiener in der Endabrechnung des SBX-Teamweltcups hinter USA 2 auf dem vierten Platz. Das ohne österreichische Beteiligung ausgetragene Damenrennen entschied Italien 1 mit Raffaella Brutto und Michela Moioli vor Frankreich 1 mit Nelly Moenne Loccoz und Chloe Trespeuch für sich. Mit Platz zwei gewannen die Französinnen den Team-Weltcup.

 

„Wir waren in dieser Saison mit drei vierten Plätzen in den Teambewerben (Weltcup im Montafon und in Solitude, WM in der Sierra Nevada, Anm.) bisher nicht gerade vom Glück verfolgt. Vor allem die knapp verpasste WM-Medaille hat sehr wehgetan. Umso glücklicher sind wir jetzt, dass wir beim letzten Rennen doch noch zugeschlagen haben“, freute sich Alessandro Hämmerle. „Wir haben lange darum gekämpft, gemeinsam in einem Teambewerb auf dem Podest ganz oben zu stehen. Wir haben nach einigen Rückschlägen in diesem Winter stets weitergekämpft und sind dafür heute belohnt worden“, sagte Markus Schairer.

 

Mit dem Erfolg von Hämmerle und Schairer haben es die ÖSV-Boarder in dieser Saison auf 15 Weltcupsiege sowie mit acht zweiten Plätzen und neun dritten Rängen auf insgesamt 32 Podestplätze gebracht! Dazu gab es durch Andreas Prommegger (Parallel) und Anna Gasser (Freestyle) zwei große sowie durch Daniela Ulbing (Parallelslalom) und Gasser (Big Air) zwei kleine Kristallkugeln. Zur Erfolgsbilanz zählen zudem vier WM-Goldmedaillen (Prommegger/PSL und PGS, Ulbing/PSL und Gasser/Big Air) sowie zwei WM-Silbermedaillen für Benjamin Karl in den beiden Parallelbewerben. Mit dem Gewinn eines kompletten X-Games-Medaillensatzes und dem Slopestyle-Sieg bei den US Open in Vail (USA) hat Freestylerin Anna Gasser auch abseits des Weltcupgeschehens herausragende Erfolge gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

THEMENFINDER OLYMPIAZENTRUM VORARLBERG

1. Ich bin ...

2. Sportart ...

3. Informationsart ...

a

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Free WordPress Themes, Free Android Games