ISSF WC Final Neu Delhi: Mathis Fünfter im KK-Liegend

    ISSF WC Final Neu Delhi: Mathis Fünfter im KK-Liegend 01

Mit seiner sensationellen Bronzemedaille im Liegendbewerb mit dem Kleinkalibergewehr beim World Cup München im Mai hatte sich Thomas Mathis für seinen Start beim ISSF World Cup Final in Neu Delhi (IND) qualifiziert, das er heute als hervorragender Fünfter beendete.

 

Die weltbesten Kleinkalibergewehrschützen trafen heute in Indiens Hauptstadt Neu Delhi zum Finale der diesjährigen Weltcupsaison in der Disziplin Kleinkalibergewehr-Liegend zusammen. Unter den qualifizierten Schützen befand sich der Vorarlberger Thomas Mathis, der sich als Gesamt-Fünfter nach Qualifikationspunkten für seinen Start qualifiziert hatte.

 

Thomas Mathis gelang ein solider Grunddurchgang, den er mit 626,3 Ringen beendete und als Vierter dieser Qualifikation die sichere Finalqualifikation erzielte. Im Finale lag Mathis nach der ersten Fünferserie mit ausgezeichneten 51,9 Ringen noch ringgleich mit Henri Junghänel auf Zwischenrang drei, mit weiteren 51,6 Ringen in der zweiten Fünferserie schien der 27-Jährige auf Rang vier der Zwischenwertung auf. Yury Shcherbatsevich gelang es in der ersten und zweiten Eliminationsserie noch an Mathis vorbeizuziehen, so belegte der Vorarlberger letztendlich den guten fünften Platz.

 

Beim Weltcupfinale 2016 in Bologna noch auf Rang zwei, sicherte sich Torben Grimmel (DEN) heute vor Olympiasieger Henri Junghänel (GER) und dem Olympiazweiten Jonghyun Kim (KOR) den Weltcup-Finalsieg.

 

Sichtlich zufrieden, beschließt Thomas Mathis heute eine der besten Saisonen seiner Karriere, in der er neben zwei Vize-Europameisterschaftstiteln (Einzel und Team) und Weltcup-Bronze nun auch sein zweites Weltcup-Finale erfolgreich beenden konnte: „Nummer fünf der Welt in dieser Disziplin zu sein, ist ein toller Erfolg für mich.“

 

(c) Foto: Margit Melmer, ÖSB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

THEMENFINDER OLYMPIAZENTRUM VORARLBERG

1. Ich bin ...

2. Sportart ...

3. Informationsart ...

a

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Free WordPress Themes, Free Android Games