Thomas Steu

Thomas Steu

– Rodeln

ÜBER Thomas Steu
KARRIERE & STECKBRIEF

Mit 10 Jahren habe ich meine ersten Fahrten in der Rodelbahn in Bludenz absolviert , weil ich  meinem älteren Bruder nacheiferte  und sehr schnell fand ich meine Begeisterung für die Sportart.  Ich tat mir sehr schwer bis ich 15 Jahre alt war . Auch  zeitlich gesehen war ich  immer weit hinter meinen Teamkollegen. Doch aufgeben war keine Option.

 

Mit 14 wurde ich im Junioren-Nationalkader aufgenommen. Ich wechselte von der Sporthauptschule Nüziders ins Sportgymnasium nach Dornbirn, wo ich selten auftauchte , da wir immer auf Trainingskursen und Wettkämpfen unterwegs waren.

 

Ich holte langsam gegenüber meinen gleichaltrigen auf und das pushte mich enorm.

 

Für die Jugendolympischen Spiele in Innsbruck wechselte ich dann vom Einer – auf den Doppelsitzerschlitten mit einem Tiroler Teamkameraden.Wir feierten schon bald erste Erfolge und so entschlossen wir ein Duo zu bleiben und hängten schon bald den Einsitzerschlitten an den Nagel.

 

Im Juni 2014 absolvierte ich meine Matura und wurde im Bundesheer aufgenommen. Im Sommer 2014 schaffte ich es ins Nationalteam und betreibe seither meinen Sport professionell. Zuerst war ich im HLSZ 6 Innsbruck stationiert wechselte jedoch im April 2016 ins HLSZ 9 nach Dornbirn , was mir sehr gut getan hat , da ich wieder etwas mehr Zeit zuhause verbringen kann und darf.

 

 

Thomas Steu startete bei den Olympischen Winterspielen 2018 und belegte am 14. Februar in Pyeongchang mit Lorenz Koller den vierten Endrang.

Thomas Steu

Steu

Bludenz

09.02.1994

183 cm

87 kg

Unzufriedenheit ist der Anfang für Erfolg

BILDERGALERIE VON Thomas Steu

    Thomas Steu 01
    Thomas Steu 02
    Thomas Steu 03
    Thomas Steu 04
    Thomas Steu 05

ERFOLGE & MEILENSTEINE VON Thomas Steu

  • 4. Rang Olympische Winterspielen in Pyeongchang

  • 4. Platz Europameisterschaft Königssee / Deutschland
  • 2. Platz Europameisterschaft Team Königssee / Deutschland
  • 5. Platz Sprintweltcup Sigulda / Lettland
  • 8. Platz Sprintweltcup Park City / Utah
  • 6. Platz Sprintgesamtweltup

  • 6. Platz Sprintweltmeisterschaft Königssee / Deutschland
  • 8. Platz Europameisterschaft Altenberg / Deutschland
  • 7. Platz Sprintgesamtweltcup
  • 3. Platz Weltcup Team Winterberg / Deutschland

  • 6. Platz Weltcup Lillehammer / Norwegen
  • 1. Platz Juniorenweltmeisterschaft / Innsbruck
  • 1. Platz Juniorenweltmeisterschaft Team / Innsbruck
  • 2. Platz Junioreneuropameisterschaft Sigulda / Lettland
  • 6. Platz Olympische Jugendspiele / Innbruck
  • 3. Platz Olympische Jugenspiele Team / Innbruck

Unzufriedenheit ist der Anfang für Erfolg

Motto von Thomas Steu

Free WordPress Themes, Free Android Games