Betti Plank holt Bronze bei Karate-WM in Linz!

    Betti Plank holt Bronze bei Karate-WM in Linz! 01
    Betti Plank holt Bronze bei Karate-WM in Linz! 02

Unglaublich hoch einzuschätzender Erfolg für Vorarlbergs Karate-Lady Betti Plank. Sie hielt nicht nur dem enormen Druck einer Medaillenkandidatin bei einer Heim-Weltmeisterschaft stand sondern auch einer emotionalen Achterbahnfahrt in der Qualifikation und holte in der Kumite-Klasse bis 50 Kilo die Bronzemedaille.

 

Plank musste am Donnerstag, dem Quali-Tag, zuerst lange zittern. Denn nach einem 1:1 und 5:0-Kampfrichterentscheid gegen die Chinesin Li Ranran schlitterte sie gegen die zweifache Weltmeisterin Alexandra Recchia aus Frankreich in eine 1:5-Niederlage. Weil Recchia aber bis ins Finale vorstieß, erhielt Plank die zweite Chance in der Hoffnungsrunde. Dort feierte die 24-Jährige einen 2:1-Sieg gegen Tsang Yee Ting (Hongkong) und ein 2:0 gegen Jekaterina Chupowez (Kasachstan).

 

Im Kampf um Bronze wartete am Samstag Sharmini Segaran aus Malaysia. Die Fans in der TipsArena mussten dabei zittern, ehe sie erneut jubeln durften. Planks Sieg stand erst nach Kampfrichterentscheid – nach zwei Minuten war es 0:0 gestanden – fest. ‘Ich kann es noch gar nicht realisieren’, sagte Betti Plank nach ihrem 5:0 (0:0)-Sieg nach Kampfrichterentscheid. Die Halle kochte, die Fans hielten rot-weiß-rote Schilder mit dem Schriftzug Betti in die Höhe, tanzten und feierten. Und unten lag Bettina in den Armen von WM-OK-Chef Ewald Roth und Trainer Juan Luis Benitez Cardenes: ‘Sie hat alles versucht, konnte aber keinen Treffer landen, hat aber am Ende völlig verdient durch Kampfrichterentscheid gewonnen.’

 

Auch wenn Betti Plank seit in etwa 2 Jahren in Linz lebt, trainiert und studiert, wird sie weiterhin in manchen Bereichen vom Olympiazentrum Vorarlberg unterstützt: Seit dem Jahreswechsel 2015/16 und einer Leistungsdiagnostik kurz vor Weihnachten arbeitet Martin Rinderer mit ihr im Ernährungsbereich, gemeinsam konnten einige Dinge optimiert werden. In den letzten Wochen stand dabei die unmittelbare Wettkampfernährung im Mittelpunkt – neben einer Wettkampfbeobachtung in Basel war er auch bei der WM in Linz mit dabei.

 

“Erfahrung sammeln” für das Vorarlberger Team
Teilnahmen an Karate-Weltmeisterschaften haben eine lange Tradition im Vorarlberger Karateverband. Bereits in den 80er-Jahren sorgten Helmut Jarosch, Michael Degen, Walter Braitsch oder Konstatin Jordanidis, um nur einige zu nennen, für Schlagzeilen. Daniel Devigili holte vor 22 Jahren sogar eine WM-Goldmedaille! Bei der zum 23. Mal ausgetragenen Weltmeisterschaft der World Karate Federation (WKF) von 25. Oktober 2016 bis 30. Oktober 2016 in der Linzer TipsArena standen neben Bettina Plank noch drei weitere Vorarlberger im Einsatz. Alper Deger, André Gratzer und Tobias Muther konnten als junge, aufstrebende Athleten bei diesem Großereignis wertvolle Erfahrungen sammeln für ihren weiteren Weg.

 

 

 

© Fotos: Donnerstag: Plohe, Samstag: GEPA pictures/ Florian Ertl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Free WordPress Themes, Free Android Games