BM Gerald Klug zu Besuch im Olympiazentrum

    BM Gerald Klug zu Besuch im Olympiazentrum 01

Heute Mittag besuchte der Bundesminister für Landesverteidigung und Sport Dornbirn – Mag. Gerald Klug kam für einen Lokalaugenschein in das Olympiazentrum und Heeressportzentrum.

 

Nach einem Mittagessen im hauseigenen Bistro erhielt Bundesminister Klug Einblicke in die Infrastruktur, die Organisation und die Abläufe im Olympiazentrum. Er lernte Mitarbeiter, Spitzensportler und die im Haus stationierten Heeressportler kennen und war bei einer sportmedizinischen Untersuchung und beim Training einiger Athleten dabei. Der Bundesminister für Sport zögerte nicht lange und machte bei einigen Athletikübungen sogar selbst mit.

 

Der zentrale, erfolgsrelevante Vorteil ist die Unterbringung des Olympiazentrums und des Heeresleistungssportzentrum unter einem Dach.

 

Das HLSZ 09 in Dornbirn besteht seit 1983. 2007 erfolgte die Übersiedlung in das Landessportzentrum in Dornbirn – eine Integration mit weiser Voraussicht. Somit sind heute das Olympiazentrum und das HLSZ unter einem Dach stationiert – einmalig in ganz Österreich. Auf engstem Raum bietet sich somit eine perfekte Symbiose zwischen den beiden Zentren und für Vorarlbergs Athleten entsteht eine besonders effektive Möglichkeit optimale Trainingsbedingungen zu nutzen. Training und sonstige Unterstützungsmaßnahmen wie Physiotherapie, Regeneration und sportgerechte Ernährung greifen perfekt ineinander.

 

„Das Leben als Heeressportler ist eine der wenigen Möglichkeiten, in Österreich wirklich professionell arbeiten zu können und sich voll auf den Sport konzentrieren zu können. Die Nähe zum Olympiazentrum ist enorm wichtig. Somit kann Sportlern in perfekter Abstimmung und mit sehr kurzen Wegen ein Umfeld geboten werden, in dem sie sich optimal entwickeln können”, so Sebastian Manhart, Leiter des Olympiazentrums Vorarlberg.

 

19 Heeressportler sind durchschnittlich in Dornbirn stationiert. Die Hoffnungsträger profitieren allesamt von dieser ganz speziellen Konstellation. „Wenn wir im österreichischen Spitzensport erfolgreich sein wollen, müssen wir unsere Athletinnen und Athleten in ihrer Entwicklung durchgängig unterstützen – von ihren Leistungssportanfängen bis an die Spitze. In Dornbirn bietet das Olympiazentrum gemeinsam mit dem Heeressportzentrum eine umfassende Betreuung für unsere Nachwuchstalente im Verein genauso wie für unsere Olympiateilnehmer. Hier wird professionelle Arbeit geleistet, davon konnte ich mich heute persönlich überzeugen“, so Bundesminister Klug nach seinem Besuch in Dornbirn.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Free WordPress Themes, Free Android Games