International Coaching Week: Wolfram Waibel, Landestrainer Schießen

    International Coaching Week: Wolfram Waibel, Landestrainer Schießen 01

VIENNA,AUSTRIA,17.JUL.16 - OLYMPICS - OEOC, official equipping for the Olympic Summer Games 2016 in Rio. Image shows head coach Wolfram Waibel and Thomas Mathis (AUT). Photo: GEPA pictures/ Harald Steiner

 

Wolfram Waibel Jun.-Landestrainer Schießen

 

Was hast du für einen sportlichen Hintergrund? Warst du selbst mal Athlet?

Ja, ich war 21 Jahre im Nationalteam, dann Cheftrainer in der Schweiz, seit fast vier Jahren bin ich Landestrainer im Olympiazentrum und seit zwei Jahren auch ÖSB Nationaltrainer.

 

Wie bist du zum Coaching gekommen, was hat dich dazu motiviert? 

Es war immer meine Leidenschaft anderen zu helfen.

 

Was sind die Highlights aus deiner sportlichen Vergangenheit als Trainer?

Das ist nicht einfach zu bewerten. Eines der vielen Highlights: die Junioren Europameisterschaft – an einem schwierigen Tag meines Favoriten konnten wir nach zwei nicht so tollen Serien den Fokus auf seine wirklichen Fähigkeiten richten und ein genialer Schluss führte dann zum Sieg!

 

Welche Fähigkeiten braucht ein Coach?

Einfühlungsvermögen und neutrale Voraussicht.

 

Beschreibe deinen Coaching Stil…

Den Weg zur Selbstständigkeit begleiten.

 

Wie sieht dein Arbeitsplatz aus und wie läuft dein Arbeitsalltag ab? Welche Routinen gibt es?

Keine Routinen, alles etwas durcheinander da sehr viel zum Teil gleichzeitig passieren soll – aber das macht Spaß!

 

Welchen Ratschlag würdest du Coaches geben die gerade am Anfang ihrer Tätigkeit stehen?

Aus Liebe zum Sport handeln!

 

Was ist dein größter Traum in Bezug auf deine sportliche Tätigkeit?

Ich möchte eine EM/WM Teammedaille mit den Juniorinnen/Junioren erreichen wobei alle Teammitglieder völlig glücklich sind.

 

 

Vervollständige:

 

  • Ein guter Tag beginnt mit…einem Lächeln
  • Nervös macht mich…eine für mich nicht kontrollierbare Situation
  • Den größten Einfluss auf mich hat…haben meine Kinder
  • In den Wahnsinn treibt mich…ein Wordrap
  • Wenn ich meinen jetzigen Beruf nicht hätte wäre ich…Lehrer
  • Mein Ritual vor Wettkämpfen ist…Kontrollblick ob alle unsere Sportler ruhig am Startplatz sind
  • Glück bedeutet für mich…zu leben und bereit für Neues zu sein
  • Ein Laster von mir ist…Ungeduld
  • Das verrückteste Erlebnis in meiner sportlichen Laufbahn war…da gab es unzählige
  • In meinem Kühlschrank darf nie fehlen…Joghurt
  • Der beste Song aller Zeiten ist…unmöglich zu sagen – es gibt so viele – Simon and Garfunkel mag ich sehr

 

 

Wordrap:

 

  • Sieg – schön
  • Niederlage – weniger schön
  • Training – Spaß
  • Spitzensport – cool
  • Lebensmotto – Spaß zu haben
  • Kritik – notwendig
  • Nachwuchs – Sheileen und Kiano
  • Stärken – Siegeswillen
  • Schwächen – Siegeswillen
  • Vorbild – Jean Pierre Amat und Pete Sampras

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Free WordPress Themes, Free Android Games