Zehn Vorarlberger bei Europaspielen in Baku

    Zehn Vorarlberger bei Europaspielen in Baku 01

Asian Games, Commonwealth Games, Panam-Meisterschaften… Was in anderen Kontinenten längst Usus ist, soll sich – geht es nach dem Europäischen Olympischen Komitee – auch im „alten Kontinent“ zu einer festen Größe etablieren. Für die 17 Wettkampftage und 253 Bewerbe (in 16 olympischen und vier nicht-olympischen Disziplinen) werden knapp 6.000 Athleten aus 50 Nationen erwartet.

 

Österreich wird bei den 1. Europa-Spielen in Baku/Aserbeidschan (12. – 28. Juni 2015) mit insgesamt 145 Athleten (72 Damen, 73 Herren) vertreten sein.

 

In nicht weniger als zwölf Sportarten geht es in Baku um die Olympia-Qualifikation für Rio 2016: In den Sportarten Schießen, Triathlon und Tischtennis gibt’s mit einem Sieg bei den Europa-Spielen auch einen Fix-Platz für Rio.

 

Teilnehmer auf Bundesländer aufgesplittet: Niederösterreich (36 Teilnehmer), Oberösterreich (30) und Wien (24), Salzburg (19), Tirol (17), Steiermark (10), Vorarlberg (6) und Kärnten (3).

 

Wir freuen uns sehr über die Teilnahme von unseren Kaderathleten. Am Start sind die drei Ringer Lukas Hörmann, Dominic Peter und Johannes Ludescher, Schütze Thomas Mathis, Karate-Lady Bettina Plank und Kunstturner Matthias Schwab. Genau genommen sind es aber 10 Vorarlberger die eine entscheidende Rolle in Baku spielen. ÖOC-Präsident Dr. Karl Stoss sowie Generalsekretär Dr. Peter Mennel sind natürlich auch vor Ort. Ebenso unser Doc Marc Sohm, der als Teamarzt fungieren wird und unser ehemaliger Judo Landestrainer und derzeitiger Nationalteam Trainer Patrick Rusch.

 

Im Bogenschießen, Boxen, Judo, Radfahren, Ringen, Taekwondo und Beach-Volleyball werden entsprechende Qualifikations-Punkte vergeben, sprich Baku ist eine von mehreren Stationen auf dem Weg zu Olympia. Für die Sportarten Schwimmen, Wasserspringen und Leichtathletik gelten die entsprechenden Qualifikations-Limits.

 

Für die Premieren-Ausgabe der Europa-Spiele haben insgesamt 6.000 Aktive aus 50 Nationen genannt. 1 Million Tickets wurden aufgelegt. 750 TV-Anstalten werden mehr als 800 Stunden live übertragen. An den 17 Wettkampftagen stehen nicht weniger als 253 Bewerbe in 20 Sportarten (4 davon nicht-olympisch) auf dem Programm.

 

Die österreichische Delegation wird von ÖOC-Präsident Karl Stoss und Generalsekretär Peter Mennel angeführt. Als „Chef de Mission“ im Olympischen Dorf fungiert Christoph Sieber. Insgesamt werden 79 Betreuer das Team begleiten. Die ÖOC-Delegation wird in 18 Sportarten vertreten sein (darunter mit Karate und Sambo zwei nicht-olympische Kampfsportarten).

 

 

Nützliche Infos:

Team Austria (145 Teilnehmer)

Day by Day Berichterstattung des ÖOC

Offizielle Webseite

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Free WordPress Themes, Free Android Games