Segeln: Weltcup-Finale vor Hyères

    Segeln: Weltcup-Finale vor Hyères 01

Diese Woche wurde die fünfte und letzte Regatta des ISAF Sailing World Cups 2013/14 im Mittelmeer vor Hyères/FRA gesegelt. Für die beiden Vorarlberger Boote bei der zusammen mit der WM am besten besetzten Regatta des Jahres gab’s schöne (Teil)-Erfolge.

 

Nicht ganz zufrieden schlossen Benjamin Bildstein und David Hussl (49er) die Regatta auf Platz 44 bei 80 klassierten Booten ab. Sehr positiv stimmt dabei ein 9. und ein 10. Wettfahrtrang. Gerade am ersten Weltcup-Tag gelangen die Starts nicht wie gewünscht – trotz gutem Speed war dann in der jeweiligen Wettfahrt nicht mehr zu holen.

 

Deutlich besser lief’s für David Bargehr und Lukas Mähr (470): Die beiden Bregenzer kämpften sich nicht nur in die Gold Fleet vor (Top 25 nach den ersten beiden Tagen) sondern lagen dort dann vor dem letzten Tag sogar auf Rang 10, der gleichbedeutend mit der Qualifikation für das Medal Race gewesen wäre. Die Tagesränge 20 und 22 am letzten Tag der Gold Fleet brachten letztlich Platz 14. Etwas mehr Risikobereitschaft (wie an den vorangegangenen Tagen) hätte unter Umständen eine etwas bessere Platzierung gebracht. Umso näher Rio rückt umso wichtiger die Platzierung des zweiten rot-weiß-roten Bootes: Schmid/Reichstädter landeten auf Rang 30.

 

© Fotos: Bargehr/Mähr Facebook, Bildstein/Hussl Facebook

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Free WordPress Themes, Free Android Games