Spitzensport & Lehre – vier Lehrlinge bei Bregenz Handball

    Spitzensport & Lehre – vier Lehrlinge bei Bregenz Handball 01

Viele kennen die Spieler des Spusu Teams von Bregenz Handball nur vom Spielfeld. Aber was sie neben dem Handball machen, wissen die Wenigsten. Handball Bregenz hat im Vereinsmagazin “Extratime” einen Bericht veröffentlicht, in dem vier Spieler vorgestellt werden, die neben ihrer sportlichen Karriere auch eine Lehre absolvieren. Einer davon (Torhüter Goran Aleksic) sitzt bei uns im Haus.

 

Robin Kritzinger
Robin macht seit dem 05.02.2018 eine Lehre zum Bürokaufmann und ist im 2. Lehrjahr. Dabei empfndet er es als besonders vorteilhaft, dass sich die Lehre sehr gut mit dem Sport verbinden lässt und er im Büro immer vielseitige und unterschiedliche Aufgaben hat.


Paul Babarskas
Paul hat am 09.09.2019 eine Lehre als Tischler begonnen. Auf die Frage, weshalb er sich für diese Ausbildung entschieden hat, antwortet er mit: „Ich habe, seitdem ich ein Kind war, schon immer etwas mit Holz zu tun gehabt. Mein Cousin hat auch eine Tischlerei und ich habe ihm öfters geholfen. Besonders fasziniert mich, wie aus einem Baum bzw. einem Stück Holz Schritt für Schritt etwas ganz Besonderes entsteht.“


Matthias Brombeis
Matthias absolviert seit dem 05.02.2018 eine Lehre als Tischler (2. Lehrjahr). Ebenso wie Paul und Robin ermöglicht auch ihm die duale Ausbildung, die übrigens vom Olympiazentrum Vorarlberg begleitet wird, sich parallel im Sport weiter entwickeln zu können. „Meine Ausbildung gefällt mir sehr gut und es macht viel Spaß, mit den Kollegen zusammenzuarbeiten. Es ist wirklich toll, dass der Arbeitgeber uns im Sport unterstützt!

 

Goran Aleksic
Goran befindet sich gerade im 3. Ausbildungsjahr zum Bürokaufmann, das er in der Abteilung Finanzen und Controlling des Olympiazentrums Vorarlberg in Dornbirn absolviert. „Wirtschaft und Handel haben mich schon immer interessiert. Deshalb habe ich mich für diese Ausbildung entschieden. Ich bin jetzt in den Jahren, in denen man an das Leben nach dem Handball denken muss. Ich bin unglaublich dankbar, dass mein Arbeitgeber – das Olympiazentrum Vorarlberg – mir die Chance, im Berufsleben Fuß zu fassen, ermöglicht hat! Nichtsdestotrotz habe ich vor, noch ein paar Jahre Handball zu spielen.“

 

Alle vier bauen sich ein Standbein neben dem Handball auf und schaffen es, danke der dualen Karriere, Sport und Beruf unter einen Hut zu bringen. Wir sagen danke an alle Arbeitgeber für die tolle Unterstützung unserer Spieler!

 

Quelle/Fotos: www.bregenz-handball.at/extratime/

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

Free WordPress Themes, Free Android Games