Winterlager von Karate Austria im Olympiazentrum

    Winterlager von Karate Austria im Olympiazentrum 01

Zum zweiten Mal nach dem Vorjahr findet das Winterlager von Karate Austria im Olympiazentrum Vorarlberg statt. Von Donnerstag bis Sonntag trainieren dabei 120 Karateka auf 6 extra in der Ballsporthalle installierten Tatami. Organisiert von Dragan Leiler und Daniel Devigili bildet das Winterlager das letzte Highlight vor dem Austrian Championscup in Hard am 19. Jänner.

 

Zehn WM- und 15 EM-Medaillengewinner, dazu zwölf Youth World Cup-Medaillengewinner machen Dornbirn zum Mekka des Karate-Sports. Im lokalen Fokus steht natürlich Vize-Europameisterin und WM-Bronzemedaillen-Gewinnerin Bettina Plank, für die eine neue Ära beginnt. Ab dieser Saison dauern auch die Frauen-Kämpfe wie bei den Männern drei Minuten. Das bedeutet einen Anstieg der Leistungsbereitschaft von 50 Prozent. „Es wird sicher hart, wenn man – wie in der Premier League – viele Runden zu überstehen hat. Dafür kann man aber auch mehr riskieren, denn man hat auch mehr Zeit einen möglichen Rückstand wettzumachen“, sagt die 26-jährige Vorarlbergerin.

 

Beim Wintercamp sind 120 Kämpferinnen und Kämpfer aus neun Nationen in Dornbirn. Die Besten aus Deutschland, der Schweiz, Estland, Italien, Slowenien, der Ukraine, Norwegen, Irland und Österreich nützen die idealen Bedingungen in Vorarlberg unter der Leitung von Landestrainer Dragan Leiler, der die Nationalteamtrainer Juan Luis Benitez und Daniel Devigili an seiner Seite hat.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer etwas verändern will,

muss neue Wege gehen.

Olympiazentrum Vorarlberg

UNSERE ATHLETEN SOCIAL MEDIA

[dc_social_wall id="1531"]
Free WordPress Themes, Free Android Games